Umwelt

Unter Umweltschutz versteht ALLECTRIC die Gesamtheit aller Maßnahmen zur dauerhaften Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlage aller Organismen für Boden, Wasser und Luft. Umweltschutz betrifft auch den nicht sichtbaren Elektro Smog. Gesetzliche Grundlagen werden ergänzt durch eine ausgewogene Nachhaltigkeit eigener Initiativen, im Bewusstsein, dass gelebter Umweltschutz auch Kosten sparen hilft.

Beispiele welche bereits beim Bau des ALLECTRIC Firmengebäudes Eingang in die Planung gefunden haben:

  • Energiesparlampen zur Raumbeleuchtung bei optimaler, reflexionsarmer Ausleuchtung der Arbeitsplätze

  • Niedrigenergielampen zur Ausleuchtung von Außenplätzen
  • Verstärkte thermische Isolierung der Außenwände
  • Anschluss der Heizung an Fernwärmesystem
  • Große Fensterflächen mit hohem Isolierwert gegen Kälte, um die Wärme der Sonneneinstrahlung in Räume optimal auszunutzen
  • Fußbodenheizung im Empfangsbereich

Beispiel zur Senkung des CO2 Verbrauchs:

  • Einsatz qualitativ hochwertiger Flachbildschirme mit niedrigem Energieverbrauch

  • Einsatz einer virtuellen Serverumgebung mit Thin Clients
  • Reduzierung der Arbeitsplatzdrucker auf einen zentralen Drucker pro Stockwerk
  • Eliminierung von Switches bei Arbeitsplätzen
  • Anschaffung von PKWs mit niedrigeren Verbrauchs- und Abgasswerten bei zu ersetzenden Fahrzeugen
  • Auslagerung von Nicht-Kernkompetenzen zu Partnern, welche durch ihre Tätigkeit in jedem Fall einen Grundausstoß von CO2 verursachen. So hat ALLECTRIC z.B. seit 2007 keinen eigenen LKW Fuhrpark mehr.

Beispiele zur Vermeidung oder Senkung von Strahlenbelastung:

  • Kein WIFI oder Funkdatenanschluss im EDV-Netz der ALLECTRIC, statt dessen wurden rund 20km geschirmter Datenkabel mit Festnetzanschluss verlegt.

  • Zum Schutz gegen Mobilfunk- und Satelittenschüsselstrahlung, welche am Standort sehr ausgeprägt ist, wurden gebäudetechnische Maßnahmen zur Senkung der Strahlenemissionen getroffen.
  • Mobiltelefone, Bildschirme, Notebooks und sonstige elektrische Geräte sind gegen Strahlenemissionen und Elektro-Smog bestmöglich abgeschirmt.

Vermeidung gefährlicher Substanzen

RoHS – (englisch: Restriction of (the use of certain) Hazardous Substances; deutsch: Beschränkung (der Verwendung bestimmter) gefährlicher Stoffe) gem. EG Richtlinie 2002/95/Europäische Gemeinschaft

Gängige Substanzen elektronischer Komponenten waren bis zur Umsetzung der angeführten Richtlinie aufgrund ihrer Toxizizäz umweltgefährdend und konnten nicht oder nur schlecht abgebaut werden. Durch RoHS werden diese Substanzen aus den von ALLECTRIC eingesetzten Produktbereichen verbannt. Davon betroffen sind Blei, Quecksilber, Cadmium, sechswertiges Chrom, polybromierte Biphenyle (PBB) und Diphenylether (PBDE). Von besonderer Bedeutung sind in diesem Zusammenhang bleifreie Lötverbindungen (Produktion, Reparatur) bei Kühlgeräten. Wo möglich , werden bei Reparaturen Klemmsysteme für Kupferrohrverbindungen verwendet, das Löten entfällt. Für notwendige Lötstellen werden RoHS konforme Materialien verwendet.

ALLECTRIC will die Umwelt sorgsam behandeln, das Unternehmen hält die geltenden Gesetze und Bestimmungen ein und verfolgt alle geltenden Umweltstandards. Vertrieb und Herstellung sind so ausgelegt, dass die verfügbare Ressource effizient eingesetzt und die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich gehalten werden.

Einhaltung

ALLECTRIC erwartet, dass ihre Lieferanten die vorgenannten Grundsätze erfüllen und bereit sind, eine entsprechende Erklärung zu unterzeichnen.

Lieferanten und Kunden haben jederzeit die Möglichkeit, die Einhaltung dieser Grundsätze bei ALLECTRIC vor Ort zu überprüfen.

News

Von 04.-06. Juni 2016 ist ALLECTRIC wieder Sponsor der VIEVINUM in der Hofburg


Die ALLECTRIC GmbH spendete LIEBHERR Kühlschränke für die Opfer der Flut-Katastrophe in Österreich.



Kontakt

Tel.: +43 (1) 4797127-0
Mail: office(at)allectric.com